Archiv der Sozialen Bewegungen · c/o Rote Flora · Achidi-John-Platz 1 (Schulterblatt 71) · 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Montags 15:00 - 20:00 Uhr (Fotoarchiv: 18:00 - 20:00 Uhr)

Das Foto-Archiv-Kollektiv

Wer wir sind?

Das Foto-Archiv-Kollektiv dokumentiert seit 1985 die verschiedensten sozialen und politischen Aktionen, diverse Demos, Hausbesetzungen, Knastkundgebungen und vieles mehr.

Wir haben Material in verschiedenster Form vorliegen:

  • Die älteren Fotos als Schwarz-Weiß-Bilder, welche ihr im Archiv auf Kontaktbögen einsehen könnt,
  • Seit etwa 1993 als Farbbilder, wovon dann zumeist auch Printabzüge vorliegen,
  • Seit 2004 auch als Bilder in digitalem Format.

Darüber hinaus gibt es Dia-Material über Kämpfe gegen Atommülltransporte (Gorleben), Berichte aus Cuba, Nicaragua, Kurdistan.

Wir stellen Fotos zur Verfügung!

Wir stellen gern Bilder für Dokumentationen, Flugblätter, Ausstellungen oder andere Arbeiten zur Verfügung. Wir arbeiten nicht kommerziell, d.h. Bilder sind bei uns meist nicht von heute auf morgen abrufbar. Am besten, ihr kommt persönlich in die Rote Flora. Wir sind jeden Montag in den Archivräumen erreichbar, auf Vereinbarung natürlich auch zu anderen Zeiten. Dort könnt ihr dann unser Material einsehen und auswählen, was ihr für eure Zwecke braucht.

Wir arbeiten mit anderen Fotografierenden zusammen!

Gern haben wir auch Kontakt zu anderen Menschen, die auf Aktionen und Demos fotografieren und streben in diesem Bereich eine Vernetzung an. Das hat den Vorteil, dass wir an andere FotografInnen verweisen können, sollten wir zu einer bestimmten Anfrage kein Material archiviert haben.

Wir sammeln Bildmaterial!

Da wir nicht selbst an allen Aktionen, Demos, Camps, Besetzungen etc. teilnehmen können, freuen wir uns immer, wenn Leute mit ihrem eigenen Fotomaterial zu uns kommen und uns dieses zur Verfügung stellen. Gern nehmen wir auch älteres Bildmaterial. Also, kommt und bringt uns eure Bilder, bevor sie in den Schubladen einstauben!


 Bewegungsbild: Jeden Monat eine neue visuelle SpurBewegungsbild

02.05.2005
Kein Hotel im Schanzenturm. Seit 2003 protestierten Anwohner gegen den Umbau des ehemaligen Wasserturms im Schanzenpark gegen den Umbau zum Hotel und forderten stattdessen ein Stadtteilzentrum (zum Vergroessern auf das Bild klicken)